TÄGLICH GEÖFFNET
10.00 - 18.00 Uhr











 
 






Die Ausstellung vermittelt einen komplexen Überblick über das künstlerische Werk von Alfons Mucha (1860-1939), mit Ausnahme seines Slawischen Epos. Das Augenmerk gilt vornehmlich der Pariser Ära (1887-1904), die weltweit am berühmtesten ist. Zu sehen ist hier der gesamte Komplex seiner Plakatschöpfungen, im Mittelpunkt mit den epochalen Plakaten für Sarah Bernhardt, eine Kollektion charakteristischer dekorativer Panneaus, zahlreiche Schaustücke aus Dokuments décoratifs (1902) und Proben seiner Pariser Skizzen.

Weitere dekorative Gegenstände, Plastiken und Exemplare seines Buchschaffens sind in Vitrinen aufbewahrt. Eigene Komplexe bilden die später in Böhmen (1910-1939) entstandenen Plakate, Zeichnungen und Ölgemälde. Auch die Beziehung Muchas zu Prag wurde nicht vernachlässigt. Am Schluss der Ausstellung befindet sich ein Faksimile von Muchas Atelier mit Originalmöbeln, Fotografien seiner Familie und einer Kollektion von Atelierfotografien, die aus der Zeit Muchas in Paris stammen. Zur Ausstellung gehört außerdem ein halbstündiges Dokument über das Leben und Werk von Alfons Mucha.
Princess Hyacinth, 1911, colour lithograph